Tätigkeitsfelder

Als Notar obliegt mir die staatlich verliehene Aufgabe, vor dem Abschluss von Verträgen und anderen rechtsgeschäftlichen Erklärungen zu beraten, Verträge zu gestalten, den Vertragsabschluss zu beurkunden und für den Vollzug des Vertrages zu sorgen.

In vielen Bereichen schreibt bereits das Gesetz eine Mitwirkung des Notars vor. Das gilt vor allem für Grundstücksangelegenheiten, Erb- und Familiensachen sowie im Gesellschafts- und Handelsregisterrecht. Notarielle Beurkundung kann aber auch in anderen Fällen sinnvoll sein. Denn der Notar berät beide Seiten gleichzeitig, wobei er kraft Gesetzes zu strengster Neutralität verpflichtet ist.

Notariell beurkundet oder beglaubigt werden insbesondere:

  • Grundstückskaufverträge, Grundstücksübertragungen, Schenkungen
  • Belastungen von Grundstücken mit Grundpfandrechten (Grundschulden) oder sonstigen Rechten (wie Wohnrechte, Wegerechte) sowie deren Löschung
  • Eheverträge, Scheidungsfolgevereinbarungen, Partnerschaftsverträge
  • Erbverträge, Testamente, Erbausschlagungen sowie Erb- und Pflichtteilsverzichte
  • Vorsorgevollmachten, Betreuungsverfügungen und Patientenverfügungen
  • Gründung von Kapitalgesellschaften (GmbH oder Aktiengesellschaft), Kapitalerhöhung oder sonstige Satzungs- /Gesellschaftsvertragsänderungen bei Kapitalgesellschaften sowie Handelsregisteranmeldungen auch bei Personengesellschaften (OHG, KG) und einzelkaufmännischen Unternehmen
  • jegliche Anmeldungen zum Handelsregister und Vereinsregister.

Informationen zu nachfolgenden Themen finden Sie auf den Links zu der Internetseite der Bundesnotarkammer, die einen Überblick über die einzelnen Bereiche gibt: